Schaulustiger?? - ICH DOCH NICHT!!

Ein Problem, daß schon lange besteht, ist die Sensationslust der Menschen.

In vielen Momenten ist die Neugierde ja auch nicht immer schlecht. ABER es gibt Situationen, in denen der Kopf eigentlich sagen müsste: STOP, hier nicht.

Gerade wir in der Feuerwehr werden oft mit diesem Problem konfrontiert. Bei verschiedenen Einsätzen spielen vermehrt Handy, Fotoapparat oder Videokameras eine ganz wichtige Rolle für die nicht beteiligten Personen.

Die Sensationslust setzt sich leider dann auch hier durch.

Wir erleben es des Öfteren, daß gerade bei Einsätzen auf Autobahnen die Unfallstelle fotografiert, ja sogar gefilmt wird.

Im heutigen Zeitalter der Medien gelangen solche Fotos bzw. Filme recht schnell ins Internet auf verschiedene Seiten.

Somit schaltet der Kopf leider ein zweites Mal aus.

Die Situation, gerade auf Autobahnen, ist dann so schlimm, weil sogar auf Gegenfahrbahnen das Tempo verringert wird um gute Schnappschüsse oder Videofilme zu bekommen. Folgeunfälle werden somit herausgefordert!

Wir, die Feuerwehren, sehen solche Einsätze natürlich öfter als der "normale" Bürger, aber das kann doch nicht der Grund sein, die ethischen Grundsätze über Bord zu werfen, alles zu fotografieren, zu filmen und dann auch noch ins Netz zu stellen!!??

Zwei Filmemacherinnen aus Osnabrück haben sich diesem GROßEN PROBLEM einmal angenommen und einen Film darüber gedreht.

Hier der Link:

http://youtu.be/nRmuaVPiodI

Vielleicht sieht der Ein oder Andere dieses/unser Problem nun mit anderen Augen?!?!

 

BITTE, SEI KEIN GAFFER - SEI HELFER!!

Feuerwehr Ergolding