Ausrüstung

Hier eine kurze Auflistung einzelner Ausrüstungsgegenstände der Ergoldinger Wehr.

 

Neben vielen anderen Gerätschaften befindet sich auf den Fahrzeugen der Feuerwehr:

  • Sprungretter
  • HiPress
  • Überdrucklüfter
  • Schaufeltrage
  • ZiehFix
  • Rettungszylinder
  • Hebekissen
  • Rettungssätze
  • Mehrzweckzug
  • Motorsägen
  • Trennschleifer
  • mobile Wasserwerfer
  • Tragkraftspritze
  • Tauchpumpen
  • Gasmeßgeräte
  • Atemschutzgeräte
  • Warnlampen

......und Vieles mehr

 

Die Wartung der einzelnen Geräte wird durch Gerätewarte durchgeführt. Es gibt Verantwortliche für die Fahrzeuge, die Schlauchwäsche und für die Atemschutzgeräte.

Der Markt Ergolding besitzt insgesamt 39 AT-Geräte. Verteilt auf drei Wachen.

Ergolding hat insgesamt 21 Geräte, Piflas hat 14 Geräte und Oberglaim 4 Stück.

Die Wartung der Geräte erfolgt in Ergolding in der eigenen Atemschutzwerkstatt.

Die Reinigungdauer der Geräte und Masken hängt jeweils vom Kontaminationsgrad ab. In der Regel muß mit bis zu acht Stunden gerechnet werden, wobei sich Einzelteile bis zu sechs Stunden im Trockenschrank befinden. Die Geräte werden zerlegt, geprüft, gereinigt und wieder zur Reserve bereitgelegt. Zwei ehrenamtliche Kameraden der Wehr kümmern sich um die komplette AT-Ausrüstung.

Flaschen 200/300 bar können an insgesamt sechs Stationen gleichzeitig befüllt werden. Die Fülldauer einer Flasche beträgt ungefähr 20 Minuten.

Insgesamt handelt es sich im Marktgebiet um bis zu 140 Masken, 39 Geräten und 80 Atemluftflaschen.

Im Jahr 2009 wurde für 36.000,- Euro ein neuer Atemschutzprüfstand beschafft. Die Bezeichnung lautet Questor Automatic und stammt von der Firma Dräger. Die kompletten Geräte müssen sich einer Monats-, Halbjahres-, Vierjahres und Sechsjahresprüfung unterziehen.

Diese Prüfungen werden ebenfalls, sowie Reparaturen, im Feuerwehrhaus erledigt.